Die Kinderherbstfreizeit 2016

Fallarifallarafallahoppassa – wir machen was uns gefällt. Nämlich zum Beispiel unsere eigene kleine Stadt aufbauen und ein ganzes verlängertes Wochenende damit spielen. Unter dem Pippi-Langstrumpf-Motto: „Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt“ haben wir das auf unserer Kinderfreizeit in Finsterau getan. Aus riesigen Kartons, die fast nicht in den Bus gepasst hätten, haben wir verschiedene Amtsgebäude gebaut. Mit Tür, Fenstern und Tresen versteht sich. In unserer Stadt haben wir uns in verschiedene Gruppen eingeteilt, die alle eine andere Aufgabe für unser Zusammenleben übernommen haben. Das haben wir dann Amt genannt. Es gab die Presse, das Schulamt, das Arbeitsamt, das Einwohneramt, das Kultur- und Freizeitamt und das Postamt, welches sogar fast stündlich Briefe zugestellt hat.

Neben dem tatsächlichen Bauen, Malern und Streichen gab es in unseren Ämtergruppen auch viel zu besprechen: „ Was ist unsere Aufgabe in der Gemeinschaft?“ oder „Wie schaffen wir, dass jedes Kind Zugang zu dem hat was wir machen, auch wenn es unsere Sprache nicht spricht oder eine Behinderung hat?“ oder auch „ Wie sieht es in der Realität aus, was sollte da geändert werden?“ So haben dann einige Kinder erzählt, wie es ihren Eltern in der Arbeitswelt ergeht und warum sie Leiharbeit blöd finden oder es blöd finden wenn ihre Eltern ganz lange Arbeiten müssen oder auch wie es bei ihnen selbst in der Schule und Freizeit so ist. Es wurden ganz viele Vorschläge gemacht wie auch die echte Welt besser wäre. Hier mal ein paar Beispiel:

  • Mehr Freizeit weniger Arbeit und Schule
  • Keine Leiharbeit und keine Kinderarbeit und alle sollen gleich viel verdienen
  • Keine Mieten sondern groß genuge Wohnungen für alle Familien und WGs für Leute die einsam sind (auch Ältere)
  • Kinderfreundliche Städte ohne Autos dafür mit Stadtwald, Bademöglichkeiten und vielen Spiel- und Fußballplätzen
  • Ersatzfamilien für Kinder die alleine sind
  • Mehr Freizeitangebote auf dem Land
  • Jedes Kind soll wichtige Dinge in der Schule gelernt bekommen und es wird dabei auf ihre oder seine Lerngeschwindigkeit rücksichtgenommen
  • Alle Menschen sind freundlich zueinander und haben Verständnis
  • Kostenlose Freizeitangebote

Die Presse hat unsere Überlegungen dann auch alle veröffentlicht, sodass wir uns nicht nur bei unserer großen Stadtführung darüber informieren konnten was in den anderen Gruppen so besprochen wurde.

An unserer großen Halloweenabschlussparty direkt in unserer Stadt haben wir dann nochmal kräftig zusammengeholfen und das hat sich gelohnt. Es gab ein gruselige Deko, viele unterschiedene Kürbisse, Musik zum Tanzen, eine Diashow, tolles Programm, viele Leckereien und sogar Saftcocktails direkt aus dem Einwohneramt.

arbeitsamt 100_4866100_4901einwohneramt

Veröffentlicht unter Kinder

Weltkindertag am 25.09.2016

Liebe Freundinnen und Freunde,

am Sonntag, den 25.09.2016 sind wir wieder mit unserem Falkenstand am Weltkindertag! Um 15 Uhr gibt es wie im letzten Jahr ein Kinderdemo „Kinder haben Rechte – und nicht nur am Weltkindertag“

Kinder-haben-Rechte-Demo-Flyer

Kommt vorbei und macht mit uns ne tolle Demo  –  ihr findet uns ab 12 Uhr um Jakobsplatz!

p1120944

FREUNDSCHAFT!

 

IFM-Camp Actionday Nürnberg 2016

Wie wollen wir diese Welt verändern? Damit beschäftigen sich unter dem Motto „Welcome to another world“ über 2500 junge Menschen aus aller Welt auf dem IFM-Camp 2016. Zum Aktionstag kommt das Camp nach Nürnberg, um die politischen Forderungen der jungen Menschen für eine bessere Welt auf die Straße zu tragen. Sei laut, mach mit!

KARTE AKTIONSTAG IFM-entw11 KARTE AKTIONSTAG IFM-entw12

Veröffentlicht unter Kinder

Sommerfest „DANCE TOGETHER – STAND TOGETHER“

Auch in diesem Jahr findet wieder das super maga TOLLE Sommerfest im Club 402 statt!

Kommt rum am Do, 21.07.2016 ab 16 Uhr
Regensburger Straße 402

Was gibt´s?
Livemusik, Feuershow, Kinderzirkus und ein leckeres internationales Buffet!

Club_Sommerfest_2016 Einladung

Veröffentlicht unter Kinder

DEUTSCHLAND? SCHMINK’S DIR AB!

 

13473994_555612817962343_1204271487_n

Wir haben heute – anlässlich des EM-Länderspiels der Fußball-Herrenmannschaft, in welcher bekanntlich die Identifikation mit der Nation deutlich sichtbarer wird, als zu anderen Zeiten – eine Abschminkstation in der Innenstadt aufgebaut.

Wir hatten im Angebot: Argumente, Waschlappen und eine Mülltonne gegen Patriotismus. Bei uns konnte man sich kostenfrei abschminken lassen und den unschicken, nationalen Schnick-Schnack entsorgen. Außerdem versuchten wir, darüber aufzuklären, warum Nationalismus notwendig zusammenhängt mit Antisemitismus und Rassismus und warum es auch für den*die Patriot*in selbst ein Fehler ist, sich dem nationalen Kollektiv einzureihen. Nationalismus bedeutet immer auch, die eigene Beherrschung und Ausbeutung zu bejahen.

Die Waschlappen blieben trocken, Abschminken ließ sich tatsächlich niemand und unsere Mülltonne füllte sich auch kaum. Diskussionen entstanden dennoch und wirklich überraschend viele Leute steckten dann schließlich doch noch – teil überrascht, teils gereizt, teils erheitert – ein Flugblatt ein, nachdem sie freundlich gefragt wurden: „Darf ich dir einen Flyer geben zum Thema Deutschland und warum wir es scheiße finden?“

Das Prinzip unserer Abschminkstation lässt sich vielleicht als gute Mischung aus Pöbelei und Aufklärung bezeichnen. Vielleicht ein kleiner Stachel im nationalen Konsens…

 

Wir machen das bald wieder. Meldet euch, wenn ihr mitmachen wollt.

1. Mai – leider schon vorbei

Galerie

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Tolles Fest im Falken-Garten! Danke an alle, die geholfen haben und alle die da waren! Ab heute sind die Handwerker im Turm, damit wir unseren Garten spätestens zum IFM-Camp wieder genießen können. Freundschaft!    

Der 1. Mai im Falkenturm

header_Facebook_VA

Nach den traditionellen 1. Mai Demonstrationen öffnet der Falkenturmgarten ab 14.00 Uhr wieder seine Pforten! Wie jedes Jahr mit Kaffee und Kuchen, kalten Getränken, es wird gegrillt und ab 17 Uhr wird Live-Musik von „Land in Sicht“ geboten. Von 14:00 bis 17:00 Uhr gibt es auch Kinderschminken und viele Spielmöglichkeiten. Kommt rum, habt Spaß!

Veröffentlicht unter Kinder

Nazis vom III.Weg und ihr „antikapitalistischer“ Aktionstag

Morgen, am 9.April, versammeln sich die konformistischen Rebellen vom III.Weg in mehreren süddeutschen Städten zu „antikapitalistischen“ Kundgebungen und Demonstrationen und fordern bei diesen einen „deutschen Sozialismus“. Sie „kritisieren“ am Kapitalismus, dass er „völkerfeindlich“ ist und treten für eine „heimatverbundene und gerechte Alternative“ ein. Dass der Sozialismus, den wir erkämpfen wollen – also ein freier Verein freier Individuen – niemals deutsch oder heimatverbunden sein kann, steht fest. Einem „Antikapitalismus“, der sich affirmativ zu Nation, Heimat und Volk stellt, stellen wir uns in den Weg.

Folglich rufen wir euch dazu auf, die Nazis an folgenden Orten in ihren Absichten zu stören:

München um 11.00 Uhr Bahnhofsplatz / Ecke Schützenstraße
Deggendorf um 12.30 Uhr am Oberen Stadtplatz
Nürnberg um 12.30 Uhr Jakobsplatz
Pfaffenhofen um 13.45 Uhr am Hauptplatz (vor Agentur für Arbeit)
Ingolstadt um 16.00 Uhr an der Parkstraße

(Infos sind der Homepage des III.Weg entnommen).

Für weitere Infos zu und Kritik des völkischen Antikapitalismus, wie ihn beispielsweise der III.Weg pflegt, empfehlen wir euch:
http://lirabelle.blogsport.eu/…/kritik-des-voelkischen-ant…/

Nazi-Sticker am Falkenturm…

12910589_882418035213964_751502105_n 12919222_882414178547683_687062264_n
Am Samstag entdeckte ein Genosse diese Sticker an der Tür unseres Falkenturms. Am gleichen Tag gab es einen Infostand der AfD am Weißen Turm. Dieser Infostand wurde dankenswerterweise von Antifaschist*innen gestört. Außerdem wurden am Samstag in der Nürnberger Innenstadt Flyer von Pegida verteilt. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das nicht mit den Stickern an unserem Turm zusammenhinge. Wir werten das als einen Einschüchterungsversuch der Nazis von Pegida und AfD Nürnberg, dem wir uns selbstredend nicht beugen werden.
Wir rufen deshalb weiterhin dazu auf, sich Nazis in den Weg zu stellen, ihre Veranstaltungen nicht unkommentiert zu lassen und sich gleichzeitig mit der Wurzel rassistischer, antisemitischer und antikommunistischer Ideologie auseinanderzusetzen und diese zu bekämpfen!
Veröffentlicht unter Kinder